Halbes Jahr

Ich schwimm

Urlaub in Bayern.

Auf diesem Bild seht ihr mich beim schwimmen im Königssee.

Die Gewöhnung ans Wasser ist gelungen, der Folgetrieb hat sich ausgezahlt.

Ich lerne 15mal "besser" durch beobachten als auf andere Art und Weise. Das haben schlaue Leute herausgefunden ;-)

In der Bildergallerie könnt ihr weitere Fotos der Schwimmstunden sehen. Anfangs war es wie so häufig, eher ein wildes paddeln als

schwimmen, aber mittlerweile sieht es richtig gut aus. Neben vielen tollen Dingen, die ich lustbetont und gern mach, HASENSPUR!!

setzt mir Herrchen immer wieder, strikt, direkt und klar die Grenzen. Die Ballance ist schwer. Ich möchte ja viel lieber selbst

entscheiden, wann, wie, was, wo, wie lang ich jage und hetze. Häufig, wenn ich mit tiefer Nase suche und gerade im Begriff bin

durchzustarten, kommt der Triller und ich muss ins down. Nach dem Abruf geht Herrchen hin und wieder zu dem Punkt an dem ich

mich zuvor befand und ich darf der Spur folgen. Je wärmer diese wird, desto aufgeregter werde ich und jiff jiff folge ich ihr. Haha,

wohlwissend erfolgt dann kein Pfiff. Hin und wieder, stehle ich mich weg. Ich werde dann komischer Weise nicht

gefeiert beim Zurückkommen. Dieses Verselbstständigen, hat dann oft erstmal die Leine zur Folge. Das mit dem Setzen von

Grenzen, sich entwickeln lassen, ja die Passion in die richtigen Bahnen lenken, da bin ich noch nicht so richtig glücklich mit. Ich

gehorche wirklich sehr gut für einen Hund meines Alters. Ich kann auch schon viel, so viel das ich mir sicher bin, dass Herrchen

genau aus diesem Grund........manchmal denkt, lass sie doch einfach mal HUND sein.

Ich weiß, Herrchen ist stolz auf mich. Die wichtigsten Dinge beherrsche ich. Soziale Interaktionen und das Ertragen von Frustation.

Es nützt tatsächlich nichts, bei der Arbeit anderer Hunde Theater zu machen, Aufmerksamkeit gibt es erst wenn ich ruhig bin.

In der Bildergallerie seht ihr neue Fotos, ruhig im Down liegend, auf 1800m üNN beim Bergwandern und mit Toni beim Ponyreiten.

Die Übungseinheiten beziehen sich im Wesentlichen auf spielerisches erlernen der wichtigen Grundlagen eines Jagdhundes.

Deutlich wird aber auch, wie Anfangs erwähnt, dass wenn ich ertsmal begriffen habe worum es geht, ich es auch zeigen muss.

Sprich, Herrchen fordert es ein.

LG, bis bald eure Hedi!

 

 

 

zurück